FFP2, FFP3, N95, KN95 … Normen-Wirrwarr?

FFP2, FFP3, N95, KN95 … Normen-Wirrwarr?

Vergewissern Sie sich, dass das von Ihnen in Betracht gezogene Produkt eine zertifizierte Atemschutzmaske ist, denn diese enthalten Filtermaterial, das in der Lage ist, Partikel aufzufangen.

Aufgrund ähnlicher Normenanforderungen haben die folgenden Schutzklassen für Atemschutzmasken aus verschiedenen Ländern und Regionen alle eine Filterwirksamkeit von ca. 94–95 %. Sie sind zudem so konzipiert, dass sie auf dem Gesicht abdichten, und können für die meisten Anwendungen gegen nicht ölhaltige luftgetragene Partikel als funktionell vergleichbar angesehen werden:

  • FFP2 (Europa EN 149-2001) – Filterleistung ≥ 94%
  • KN95 (China GB2626-2006) – Filterleistung ≥ 95%
  • N95 (United States NIOSH-42CFR84) – Filterleistung ≥ 95%
  • DS (Japan JMHLW-Notification 214, 2018) – Filterleistung ≥ 95%
  • FFP3 (Europa EN 149-2001) – Filterleistung ≥ 99%
Hier eine KN95 Maske mit 5 Schutz-Schichten

Quelle: Hier finden Sie ausführliche Informationen des Herstellers 3M zu den verschiedenen Normen.

Masken schützen doppelt!

Masken schützen doppelt!

Immer wieder wird gesagt, dass Masken nur bereits Kranke schützen und angeblich bei Gesunden nichts nützen. Masken sollen aber unbedingt beim medizinischen Personal eingesetzt werden, um wiederum diese zu schützen.

Wer sieht im oberen Satz den Widerspruch?

Masken schützen doppelt!

Es geht doch eher darum, dass die Regierung nicht vorbereitet war und nicht genügend Masken für die Fachleute und Bevölkerung hat. Die Regierungsnahen Fachpersonen müssen die gleiche Nachricht kommunizieren, sonst zerfällt der Apparat.

Leider sind Fachpersonen und der Bundesrat an die Verbreitung dieser nicht korrekten Botschaft mit Schuld.

Klar sind die nicht korrekten nachvollziehbar. Klar gilt es das medizinische Personal prioritär zu schützen, die mit Erkrankte Kontakt haben müssen und deren Leben retten. Und klar würde die gesamte Bevölkerung bei einer Ansage “Tragt alle Masken wie in Asien, die das Corona Virus mittlerweile in den Griff haben!” sich auf Masken stürzen und das ohnehin knappe Gut wegkaufen (mittlerweile gibt es schon lange keine Masken mehr).

Masken reduzieren, besonders diejenigen, die sehr eng und dicht angezogen werden können selbstverständlich (und nachweislich) das Ansteckungsrisiko. Deshalb tragen ja das Spitalpersonal sie.

Der Bund macht einen grossen Aufwand, danke dafür, dass die Menschen wissen, wie man sich grundsätzlich schützt. Wir halten mittlerweile Abstand voneinander (2 Meter … obwohl das Virus auch in der Luft lange überlebt), in den Armbeugen Niessen, keine Hände schütteln. Es geht hier um Ansteckungsvorbeugung basierend auf der Annahme, dass jeder jeden potentiell anstecken könnte. Eine einfache Hygienemaske hindert, dass die eigenen Tröpfchen in der Gegend rumgehustet oder genossen werden.

Also Danke an alle, die trotz Gelächter und die sogar extra provokativ angehustet werden, die Masken tragen. Bald werden schon fast alle mit Masken rumlaufen.

Jetzt, wo mehr und mehr die Botschaft der Fachleute und der Regierung offen korrigieren resp. dementieren, werden mehr und mehr Menschen mit Masken auf den Schweizer Strassen und in den noch geöffneten Gebäuden rumlaufen (mit Hygienemasken oder FFP Masken). Und das ist absolut sinnvoll! Im Moment wird man hier vielerorts wie ein Aussätziger behandelt, wenn man einen Mundschutz trägt. Das muss und wird sich schleunigst ändern, denn es kann nicht sein, dass Leute, die sich aktiv gegen eine Verbreitung des Virus einsetzen, dafür bestraft werden.

Masken schützen doppelt!

Zum einen schütze ich andere Menschen vor mir (auch wenn ich nicht krank bin, kann ich das Virus bereits tragen) und ich schütze mich vor anderen Personen (sofern ich die Maske korrekt angezogen habe). Eine zusätzliche Schutzbrille und Handschuhe rundet den Schutz ab. Mir ist bewusst, dass ich keine 100% Sicherheit habe und dass das Virus eine sehr grosse Anzahl Menschen erwischen wird.

Und auf Focus.de ein geniales und einfaches Erklärungsvideo, das auch für die Schweiz gilt.

https://videos3.focus.de/binary/2020/3/23/21/1497266805843-9777mu/finalesVideo_Maske_ohne-1584996387167.mp4

Länder mit einer MASKEN PFLICHT (in Europa):

April 2020
– In Tschechien besteht Maskenpflicht beim Verlassen der Wohnung
– In Österreich besteht Maskenpflicht beim Einkaufen

FFP Maske korrekt an und wieder abziehen.

FFP Maske korrekt an und wieder abziehen.

Die FFP Maske schützt nur wenn sie korrekt angezogen ist und auch wiederum sorgfälltig abgezogen.

Hier haben wir eine Videoanleitung gefunden vom Hersteller 3M – die Handhabungen sind jedoch nahezu identisch auch für Masken anderer Hersteller.

Gleichzeitig sende ich Ihnen einen Link zu mit einer allgemeinen jedoch wichtigen Anleitung wie man eine Maske an- und abzieht (vom Hersteller 3M, aber eigentlich sind die Handhabungen Herstellerunabhängig).

Und hier eine Videoanleitung vom Hersteller MOLDEX

Gefährliche Verharmlosung

Gefährliche Verharmlosung

Dass es noch immer Menschen gibt, die Corona unterschätzen, liegt nicht zuletzt an Videos, die Halbwahrheiten oder schlicht Unsinn verbreiten. Wie die beiden Interviews mit deutschen Ärzten, die behaupten: Coronavirus sei wie eine normale Grippe. Videos, die viral gehen auf den Sozialen Medien und schon über 1 Million mal angeklickt wurden. Das Schweizer Fernsehen entlarvt im Fake-Check die dubiosen Behauptungen.

Das Corona Virus ist keine Grippe!

Hier das Video dazu:

https://www.srf.ch/news/international/falsche-behauptungen-zu-corona-was-von-verharmlosenden-videos-zu-halten-ist-nichts

Gefährliches Halbwissen über Schutz Masken?

Gefährliches Halbwissen über Schutz Masken?

FFP2 Masken filtern mind. 94% und FFP3 Schutz Masken mind. 99%, der sich in der Luft befindlichen Partikel bis zu einer Größe von 0,6 μm (600 Nanometer). Viren sind meist Tröpfchen gebunden, und sind darum viel grösser als das Virus selbst. Solange der Filter nicht feucht ist, sollte man daher geschützt.

Atemschutzmasken (FFP1, FFP2 und FFP3) dienen in erster Linie dem Schutz des Tragenden vor Infektionen. Bei Infektionskrankheiten werden diese hauptsächlich für die professionelle Exposition gegenüber Erkrankten in Pflegeeinrichtungen vorgesehen und in Situationen, wo ein Kontakt mit einer erkrankten Person oder einem Verdachtsfall unumgänglich ist. Der Schutz ist nur gewährleistet, wenn die Maske korrekt getragen wird (Anpassung an die Gesichtsform, korrektes An- uns Ausziehen). 

Quelle, mehr Informationen: SUVA

Hygienemaske hingegen sind in erster Linie dafür gedacht, um andere nicht anzustecken. Diese Masken sind prinzipiell für Personen mit Krankheitssymptomen (Husten, Niesen) gedacht. Das Tragen einer Hygienemaske kann die Wahrscheinlichkeit eines Kontaktes der Hände mit der Mund- und Nasenschleimhaut verringern sowie das Infektionsrisiko bei älteren oder chronisch kranken Personen (Risikofaktoren für die Schwere der Erkrankung) reduzieren.

Mehr Informationen: BAG

Hygienemasken (chirurgische Masken oder Nasen-Mund-Schutz) sind kein zuverlässiger Schutz gegen eine Infektion.

Atemschutzmaske PM2,5 schützen z.B. vor Pollen und daher schützen diese Masken nicht gegen Viren.

Diese Atemschutzmasken (PM2.5) schützen nicht vor Viren.

Gar keine Maske?
Eine korrekt angezogene Maske schützt auf jeden Fall besser als gar keine Maske .. aber da streiten sich wohl die Experten.
Es wird auch empfohlen eine Brille und natürlich Handschuhe zu tragen.

Masken schützen doppelt!

Botschaft gewisser Fachpersonen und des Bundes bisher: “Masken die angeblich uns nicht nützen, sollen bei den Fachpersonen eingesetzt werden und diese wiederum schützen.”

Wer sieht den Widerspruch?

Hier findest Du eine Bericht, wieso Masken doppelt schützen.